Das CPP

Das CPP

Ein staatlich anerkanntes Ausbildungszentrum

Das „Centre de propédeutique professionnelle“ (CPP) ermöglicht Jugendlichen mit geistiger Behinderung eine praktische Ausbildung. Als staatlich anerkannte Institution empfängt das CPP in Lullingen Jugendliche ab 16 Jahren. Dort können sie sich mit verschiedenen Arbeiten vertraut machen und ihre berufliche Zukunft aufbauen. Das ist die Orientierungsphase.

Danach beginnt die Ausbildungsphase. Während den praktischen Ateliers erlangen die Jugendlichen die Grundlagen ihres späteren Berufes: Gärtnern, Wäsche- oder Küchenarbeiten, usw. Neben dieser beruflichen Ausbildung vervollständigen die jungen Leute ihr theoretisches Wissen, entwickeln ihre sozialen Fähigkeiten und erlangen die Autonomie, die sie im Rahmen ihrer zukünftigen Tätigkeiten brauchen werden.

Orientierung auf dem Arbeitsmarkt

Das „Centre de propédeutique professionnelle“ verfolgt ein großes Ziel: dem Jugendlichen helfen, sich einen Platz auf dem Arbeitsmarkt zu erkämpfen. Sobald es möglich ist, wird er in den herkömmlichen Arbeitsmarkt integriert. Anderenfalls wählt der Jugendliche einen Beruf in einer beschützenden Werkstätte, zum Beispiel in einem der Ateliers der s.c. Lëlljer Gaart.

Während dieser beruflichen Eingliederung erlangt der Jugendliche verschiedene Kompetenzen und neue Freiheiten: finanzielle Unabhängigkeit, Autonomie, regelmäßiger Zeitplan, vielfältige Arbeitsbereiche, körperliche Betätigung, soziale Kontakte mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten, usw.

Das CPP
Das CPP
Das CPP
Das CPP