Wohnheim

Wohnheim

Eine differenzierte Betreuung, den Bedürfnissen eines jeden entsprechend

Um auf die unterschiedlichen individuellen Bedürfnisse der Bewohner möglichst optimal einzugehen, wurden 3 Lebensgruppen geschaffen. Diese entsprechen den Zielsetzungen des Foyer Eisleker Heem und dienen als Basis für die erzieherische, pädagogische, soziale und therapeutische Arbeit.

  • Die herkömmliche Lebensgruppe bietet den Bewohnern eine permanente Betreuung durch ein geschultes Team. Sie nehmen, ihren Fähigkeiten entsprechend, aktiv am alltäglichen Leben teil und werden an den täglichen Arbeiten einer Lebensgemeinschaft beteiligt.
  • Die teilautonome Lebensgruppe: Die Erzieher sind nicht immer anwesend. Die Bewohner lernen, die meisten Arbeiten des täglichen Lebens selbst zu bewerkstelligen: Umgang mit Geld, Lebensmitteleinkauf, Organisation der Arbeits- und Freizeit, usw.
  • Das offene Umfeld, dessen Bewohner außerhalb der Institution leben. Sie führen ein selbstständiges Leben und werden punktuell, auf Anfrage, betreut.

Das Foyer Eisleker Heem bietet ebenfalls einen Notdienst oder eine vorübergehende Unterbringung. Für kurze Aufenthalte kann die Person in eine der beiden Lebensgruppen aufgenommen werden.

Geschulte und spezialisierte Betreuer

Das Foyer Eisleker Heem beherbergt ausschließlich Erwachsene mit leichter bis mittelschwerer geistiger Behinderung.

Auf erzieherischer Ebene achten die Mitarbeiter auf die Vermittlung von Kompetenzen und Basiswissen in verschiedenen Bereichen: Hygiene, Ernährung, zeitliche und räumliche Orientierung, Einhaltung der Regeln, usw. Im Alltag verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: den Bewohnern ein möglichst selbstständiges Leben ermöglichen und gleichzeitig ihre soziale Eingliederung fördern.

Wohnheim
Wohnheim
Wohnheim
Wohnheim
Wohnheim
Wohnheim
Wohnheim